smart center Hannover

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Beachvolleyball bei BW 2017:

 

 

Weserbergland Beach-Titel an Salzhemmendorf und MTV Bad Pyrmont

Manon Müller und Janis Ziegler brechen im 3. Jahr den Bann

Beachvolleyball. Salzhemmendorf. Bei den Beachvolleyball-Kreismeisterschaften in der NWVV-Region Weserbergland in Salzhemmendorf am 27./28. August konnte Ausrichter Blau-Weiß zwei Titelträger stellen. Bei sengender Hitze verteidigten die für den Ostkreisclub beachenden Manon Müller (in der Halle SV Hastenbeck) und Anna Dehmann (GfL Hannover) ihren Vorjahrestitel mit klaren 2:0 Sätzen über Laura und Jana Schmidt (beide SV Hastenbeck) erfolgreich. Den 3. Platz sicherten sich Sarah Brüggemann und Leonie Grothus vom TC Hameln mit 15:6 und 15:9 über Ellen und Saskia Schmalz (Hastenbeck).

Der Herrentitel war neu zu vergeben, weil die Abonnementssieger der letzten Jahre, Marius Müller und Janis Ziegler (BW Salzhemmendorf), nicht antreten konnten: Jacob Nöltker und Theo Stark vom MTV Bad Pyrmont heißen die neuen Titelträger nach ihrem 2:0 im Finale über Robert Glaser und Martin Möller (Emmerthal). Auf dem Bronzerang kamen die Routiniers Georg Neulen und Vladimir Polozun vom TC Hameln.

Wie schon in den letzten Jahren wurde das Mixed-Finale am Sonntagabend – inzwischen bei Regen und stürmischen Böen unter pechschwarzem Himmel – zum Spannungshöhepunkt der Kreismeisterschaft. Nach zwei Vizemeistertiteln in den Vorjahren gewannen Manon Müller und Janis Ziegler (BW Salzhemmendorf) den Kreistitel in einem spannenden Match auf Augenhöhe gegen Laura Schmidt und Lando Seifert (BWS/Leipzig) mit 2:1 (15:10, 12:15, 16:14). Den 3. Platz holten sich Irina Rein und Robert Glaser von der TSG Emmerthal.

Tolle Platzierungen bei NWDM-Premiere!

Glückwunsch an Abdul, Alvin, Luca und Bennet

20.08.2016. Nordwestdeutsche Beach-Meisterschaften der Jungen U13 in Bad Laer. Was sich wie ein LM-Turnier anhört, bestand eigentlich aus zwei Wettbewerben: Der Vereinsmeisterschaft des Oldenburger TB und dem Wettkampf von Rest-Niedersachsen/Bremen. Vier bärenstarke und hoch favorisierte Teams aus Oldenburg dominierten die Meisterschaft. Das einzige nicht-oldenburger Duo, das ins Halbfinale vorstieß: Abdul Kraya (Salzhemmendorf) und Alvin Dube (Hastenbeck). Sie setzten sich in der dritten Winner Runde mit 15:05, 11:15 und 17:15 gegen die Oldenburger Jorit Kramer und Thore Lucas durch, nachdem sie zuvor bereits Luis Tischler und Tim Schneider vom VfL Lintorf ausgeschaltet hatten. Endstation bedeuteten dann die späteren NWD-Meister Jannis Freude/Joke Johanning – natürlich aus Oldenburg. Im kleinen Finale mussten sie anschließend Bronze leider trotz eines achtbaren 10:15; 10:15 Jonte Stolz und Joey Henkel (OTB) überlassen. Auch die Blau-Weiß Youngster Luca Dringenberg und Bennet Pommerening haderten mit den Spielansetzungen. Statt sich auch mit Teams messen zu können, die sie bei der Quali in Gesmold klar dominiert hatten, mussten sie sich mit den Oldenburger „Brocken“ Henkel/Stolz und Kramer/Lucas auseinandersetzen. Das bedeutete das Aus in Runde drei.

Fazit: In Niedersachsen/Bremen kommt hinter dem OTB erstmal nichts – und dann BW Salzhemmendorf mit dem SV Hastenbeck. Blau-Weiß ist zurück auf der Jungen-Beach-Landkarte! Die BW-Teams – hervorgegangen aus der Nachwuchsaktion des Vereins im Juni 2015! – haben vier Monate vor der LM mit Beachvolleyball begonnen und liefern bei Ihrer ersten großen Turnierteilnahme Platz 4 und Platz 7 ab. Hochachtung. Auch und besonders für Luca und Bennet, die als ganz junges Team erst im nächsten Sommer ‚echte‘ U13er sein werden. Der ersten Enttäuschung muss schnell der berechtigte Stolz auf eine großartige erste Beach-Saison folgen!

 

Manon und Lea super 7. bei NWDM in Göttingen! 

Von Angstgegnern und ganz dicken Brocken

Bei der 1, Nordwestdeutschen Beachvolleyballmeisterschaft der Mädchen U18 am 18.06.16 in Göttingen wurden Lea Schwigon/Hastenbeck und Manon Müller/Blau-Weiß Salzhemmendorf  7. Für die beiden Beacherinnen der versöhnliche Abschluss einer durchwachsenen Saison. Mit Rang 2 beim U18 Heimturnier in Salzhemmendorf hatten sie auf den letzten Drücker das Ticket zur Norwestdeutschen gelöst und mussten sich deshalb in Göttingen zunächst für das Hauptfeld qualifizieren ausgerechnet gegen "Angstgegner" Lea Krispin/Natalie Cordes (Osterode/Hattorf), denen sie 2 Wochen zuvor in Gifhorn mit 1:2 unterlegen waren. Mit 15:11 und 17:15 konnten sie sich diesmal mit stabilem Nervenkostüm durchsetzen. Es folgte zwei ganz dicke Brocken und gegen beide haben sich Lea und Manon bravourös geschlagen: Ein mehr als achtbares 10:15 und 7:15 gab es gegen die an eins gesetzten und späteren Meisterinnen Senta und Greta Barke (VT Südharz), ein Team mit A-Cup-Erfahrung. Einen tollen Fight lieferte sich unser Team teils bei Starkregen und stürmischen Böen gegen die Nordhornerinnen Jannah Höfer/Lena Woltmann (15:12, 9:15 und 8:15), die in der Gesamtabrechnung vierte wurden. Obwohl sie dicht am 5. Platz waren, gab es am Ende zufriedene Gesichter bei Lea und Manon.

Zwei weitere Eisen im Feuer haben Blau-Weiß und Hastenbeck am 20. August bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft der Jungen U13: Alvin Dube und Abdul Kraja (Hastenbeck/Salzhemmendorf) stehen aktuell auf dem zweiten Ranglistenplatz, Luca Dringenberg und Bennet Pommerening (beide Salzhemmendorf) belegen Platz 4.

Das Sommermärchen geht weiter!

Beachvolleyballer aus Salzhemmendorf und Hastenbeck stoßen Tor zum Landesfinale weit auf!

Abdul und Alvin Sieger in Gesmold

Abdul Kraja/BW Salzhemmendorf mit Alvin Dube/SV Hastenbeck und das reine Blau-Weiß-Team Bennet Pommerening und Luca Dringenberg hatten das Heim-Qualifikationsturnier zur Nordwestdeutschenmeisterschaft im Beachvolleyball U13 am 21.05. überlegen unter sich ausgemacht. Allerdings kamen die Gegner aus den heimischen Vereinen. Am letzten Sonntag kam es zur echten Standortbestimmung. Im Beachpark Gesmold kamen die gegnerischen Teams aus der Volleyballhochburg VfL Lintorf. Beiden Teams aus dem Landkreis gelang die nie erwartete Überraschung: Sie beherrschten die Lintorfer Jungs und gewannen alle Gruppenspiele, Dringenberg/Pommerening sogar ohne Satzverlust. Den Turniersieg machten folglich die Salzhemmendorfer wie beim ersten Qualifikationsturnier wieder unter sich aus. In einem Match auf Augenhöhe behielten Kraja/Dube mit 15:11, 15:11 die Oberhand. Die vereinsinterne Konkurrenz ist aber nicht  das Entscheidende. Die große Überraschung sind die Plätze 1 und 2 in der Nordwestdeutschen Beach-Rangliste U13. Damit ist die Qualifikation zur Landesmeisterschaft Niedersachsen/Bremen sicher geschafft und nach dem Gesmolder Triumph ist es auch erlaubt, von mehr zu träumen. Ein toller Erfolg für die jungen Beacher und das BW-Jugendtrainergespann Marius Müller und Anna Dehmann. Am 20.08. steigt die Nordwestdeutsche Meisterschaft in Bad Laer.

Volles Programm und weite Wege hatte am Wochenende auch das U18 Team Manon Müller/BW Salzhemmendorf und Lea Schwigon/SV Hastenbeck. Am Samstag gab es nach 2 Vorrundensiegen einen guten Mittelfeldplatz beim Damen-C-Cup mit 32 Teams in Nethen bei Oldenburg und am Sonntag wurden sie Fünfte im top besetzten U18 Turnier in Aligse. Auch das kommende Wochenende ist ausgebucht mit U18 und U19 Turnieren in Meinersen.

 

Gelungene Sandpremiere

Aus Salzhemmendorf, Hastenbeck und Bad Pyrmont kommen die Sieger des Volksbank-Kids-Beachcups 2016. Beim Qualifikationsturnier zur Nordwestdeutschen Beachvolleyballmeisterschaft der Jungen und Mädchen U13, das sind die Jahrgänge 2004 und jünger, erlebten 4 Jungen- und 8 Mädchenteams auf der Beachanlage an der KGS ihr erstes offizielles Turnier im Sand. Bei idealem Wetter und vor zahlreichen Zuschauern, die Kids hatten natürlich Eltern, Großeltern und Geschwister mobilisiert, setzte sich erwartungsgemäß das Team Katharina Polozun, MTV Bad Pyrmont und Lucie Witkop, SV Hastenbeck durch. Sie gewannen das Finale gegen Janneke Bremer/Finja Ziegenmeyer vom Ausrichter BW Salzhemmendorf, das den ersten Finalsatz überraschend ausgeglichen gestaltet hatte. Auf den Plätzen weitere Blau-Weißteams, die alle erst aus der erfolgreichen Nachwuchsaktion des Vereins im Juni 2015 hervorgegangen waren. Dritte wurden Giuliana Glomb/Maja Henschel, die den spannenden 2. Satz gegen Kea Grabasch/Sophie Hahne erst in der Verlängerung mit 16:14 gewinnen konnten.

 

 

 

 


Im Jungenturnier kam es zum packenden Endspiel zwischen Alvin Dube, SV Hastenbeck/Abdul Kraja, BW Salzhemmendorf und dem Blau-Weiß Team Luca Dringenberg/Bennet Pommerening. Mit 18:16 entschied das kombinierte Team den 2. Satz für sich. Das Niveau des Jungenfinales lässt auf mehr hoffen. Beide Teams reisen am letzten Mai-Wochenende zum Qualifikationsturnier nach Gesmold und haben gute Chancen, das Ticket zur Nordwestdeutschen Meisterschaft am 20.08.2016 in Bad Laer zu lösen.

 

Beach-D-Cup Finals ohne Gastgeber BW Salzhemmendorf

Bei den Damen und Herren Ranglistenturnieren am Sonntag auf der KGS-Beachanlage erwiesen sich die Blau-Weißen als gute Gastgeber und überließen die Finals und damit die Turniersiege den Gästen. Im Herrenturnier stand die Tür weit offen, nachdem die Titelverteidiger und Favoriten David Harig und Christian Pulsfort vom TuS Wettbergen schon in der Gruppenphase überraschend ausgeschieden waren, ebenso wie das Team mit TC Hameln Beteiligung Dominic Meuxx/Christoph Zinngrebe. Im Halbfinale scheiterten dann die Blau-Weiß Familienteams Philipp Schüler/Jannis Ziegler und Till Schüler/Fionn Ziegler an Christian Richter/Patrik Hoffmeyer vom TV Falkenberg und Oliver Birth/Holger Seidel, TuS Gümmer. Die beiden Routiniers setzen sich dann im Finale ungefährdet mit 2:0 gegen die Falkenberger durch.

Bei den Damen siegte überraschend das ganz junge Team Fiona und Kaia Baker von VC Minden im Finale über Sarah Brüggemann/Franziska Gottschalk vom TC Hameln. Ärgerlich für Manon Müller, BW Salzhemmendorf und Lea Schwigon, SV Hastenbeck. Das U18 Team hatte die Bakerschwestern in der Gruppenphase mit 15:11 und 15:8 deutlich beherrscht, war aber nach einer Vorrunde ohne Satzverlust  den routinierteren TC-Finalistinnen knapp in 1:2 Sätzen unterlegen. Trotzdem freuten sich die beiden über wertvolle doppelte  Qualifikationspunkte zur Nordwestdeutschen Meisterschaft ihrer Altersklasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die NWVV-Beachtour

zu Gast in Salzhemmendorf:

Offizielle Ranglistenturniere (Erwachsene) und Qualifikationsturniere zur Nordwestdeutschen Meisterschaft (Jugend) auf der

Beachanlage der Schule am Kanstein:

 

  • Samstag, 21.05.2016 ab 9:00 Uhr:
    Kids-Beach-Cup m/w U13 der Volksbank im Wesertal e.G.  
  • Sonntag, 22.05.2016 ab 9:00 Uhr:
    Sparkasse Hameln-Weserbergland Damen-Beach-Cup
  • Sonntag, 22.05.2016 ab 9:00 Uhr:
    Herren D-Beach-Cup der Stadtwerke Weserbergland
  • Samstag, 11.06.2016 ab 9:00 Uhr:
    Oppermann-Girls-Beach-Cup U18/U1